Kommt, alles ist bereit!

LGE_4999 (2)<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-amriswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>644</div><div class='bid' style='display:none;'>7235</div><div class='usr' style='display:none;'>159</div>

Am Freitag, den 1. März 2019 luden Frauen der evangelischen und katholischen Kirchgemeinde Amriswil zum Weltgebetstag ein.
Liliane Germann,
Die Liturgie war dieses Jahr Slowenien gewidmet, einem der kleinsten und jüngsten Länder Europas; etwa halb so gross wie die Schweiz. Die Republik Slowenien liegt an der Adria und ist umgeben von Italien im Westen, Österreich im Norden, Ungarn im Nordosten und Kroatien im Osten. Rund zwei Millionen Einwohnerinnen und Einwohner leben dort.

Seit der Unabhängigkeit vom kommunistischen Jugoslawien, dem 25. Juni 1991, ist das Land eine parlamentarische Republik und gehört seit 2004 der Europäischen Union. Nach der Unabhängigkeit Sloweniens 1991 haben die religiösen Institutionen ihre soziale Rolle wiedererlangt und können diese frei ausleben.

In Slowenien arbeiten die meisten Frauen im schlecht bezahlten Sozial-/Gesundheits- und Bildungsbereich, während der Anteil von Frauen in gut bezahlten Funktionen (öffentliche Führungspositionen, Managerinnen, etc.) vergleichsweise gering ist. Das Armutsrisiko für alleinerziehende Frauen und Rentnerinnen übertrifft das der männlichen Vergleichsgruppen bei weitem. Die Kollekte des Weltgebetstags wird auf verschiedene Projekte im Land verwendet.

Liliane Germann
Autor: Liliane Germann     Bereitgestellt: 05.03.2019     Besuche: 25 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch