Ein bewegender Gottesdienst – mit Gästen aus den Philippinen (Hilfswerk Onesimo)

LGE_6598<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-amriswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>690</div><div class='bid' style='display:none;'>7809</div><div class='usr' style='display:none;'>159</div>

«Ich wurde von meinem Vater sitzen gelassen bei meiner Geburt». «Meine Mutter hat mich, als ich klein war, verlassen». Solch bewegende Worte hörten wir von den jungen Erwachsenen aus Manila. In ihren persönlichen Zeugnissen berichteten sie über ihre schwere Lebenserfahrungen, über Drogensucht und Alkohol, über den willkürlichen Krieg gegen die Drogen – aber auch über die Vergebung und die Liebe von Jesus Christus, die ihr Leben radikal verändert und ihnen einen Neuanfang ermöglicht hat.
Michael Ziegler,
Am Sonntagmorgen, 27. Oktober, versammelte sich eine sehr grosse Gottesdienstschar, darunter ganz viele junge Leute, in unserer evangelischen Kirche in Amriswil, um die junge Delegation vom Hilfswerk Onesimo zu hören. Eine lebendige und tänzerisch sehr begabte Truppe junger Filippinos beindruckte mit ihren tollen Songs und Tanzvorführungen und mit dem, was sie aus ihrem Leben erzählten. Sie wurden begleitet von Christine und Christian Schneider, die 1996 das Hilfswerk Onesimo in den Philippinen mitbegründeten und mit denen wir als Kirchgemeinde über den Verein «...mir hälfed» eine jahrelange, sehr enge und gute Freundschaft pflegen.

Arthur stand auf der Todesliste beim «Krieg gegen die Drogen», die der philippinische Präsident ausrief und Drogensüchtige durch Killerkommandos umbringen liess. Zwei seiner engen Freunde wurden erschossen. Er hat überlebt. Er konnte bei Onesimo Zuflucht finden und hilft heute anderen Kids, ihre Träume zu finden und zu erleben, dass sie es auch herausschaffen aus dem Elend. Er hat Jesus erlebt – auch durch die Liebe anderer Menschen – und es berührte sehr, als er uns zusprach: Du kannst alles überwinden, weil Jesus dich nie alleine lässt!

Neben unserer Jugendband, die uns ins (dieses Mal englische) Gotteslob einführte, wirkten auch die Konfirmanden von Pfr. Michael Ziegler durch Gebete und Lesungen im Gottesdienst mit, vor und nach dem Gottesdienst auch mit ihrer Mithilfe beim Apéro und Mittagessen für die Gäste. Den Gottesdienst stellte Pfr. Michael Ziegler unter das Wort aus Nehemia 8,10: «Die Freude am HERRN ist eure Stärke». Wir alle freuten uns mit den Gästen, dass sie den Weg aus dem Elend herausgefunden hatten – durch den Glauben, der uns miteinander über alle Sprach- und Kulturgrenzen hinweg verbindet. In seiner Predigt betonte Pfr. Michael Ziegler, dass Drogen und Alkohol oft eine Flucht aus der harten Realität darstellen, dass uns aber der Predigttext aus dem Epheserbrief dazu ermutige, uns mit Gottes guten Worten füllen zu lassen, die uns Kraft und Mut geben, uns der harten Realität zu stellen und sie zu überwinden.

Nach dem Apéro vor der Kirche gab es ein grosses Mittagessen zusammen mit den Teilnehmern vom «Chilezmittag». Anschliessend nahmen unsere Gäste noch eine «Siesta» im Alten Pfarrhaus, bevor sie um 15.30 Uhr zur nächsten Veranstaltung abreisten. Wir werden sie vermissen – aber der grosse Segen, den sie hinterliessen, und die Verbundenheit zu ihnen und zum Hilfswerk Onesimo, wird bleiben.

Michael Ziegler, Pfarrer
Bereitgestellt: 01.11.2019     Besuche: 68 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch