Projektwettbewerb für Kirchenzentrum

Präsidentin Schindler und Liegenschaftschef Seger zeigen den möglichen Kirchenzentrum-Standort. <div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-amriswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>693</div><div class='bid' style='display:none;'>7931</div><div class='usr' style='display:none;'>159</div>

Präsidentin Schindler und Liegenschaftschef Seger zeigen den möglichen Kirchenzentrum-Standort.

Boden bei der Kirche soll optimal genutzt werden – Kredit von 430‘000 Franken beantragt.
Liliane Germann,
Projektwettbewerb für ein evangelisches Kirchenzentrum in Amriswil: Die Stimmbürgerschaft kann im Mai 2020 an der Urne einen richtungsweisenden Entscheid fällen. Die evangelische Kirchenvorsteherschaft Amriswil-Sommeri beantragt für den Wettbewerb und die nachfolgende Aufbereitungsphase einen Kredit von 430‘000 Franken.

Die Baukommission Kirchenzentrum hat zusammen mit Fachleuten die Fakten aus der Machbarkeitsstudie geprüft und die Grundlagen für einen Projektwettbewerb gelegt. Das Kirchenzentrum soll östlich der Kirche in Amriswil geplant und das Gelände optimal genutzt werden. Zum Architekturwettbewerb sollen ausgewählte Büros eingeladen werden, die über einschlägige Erfahrungen verfügen.

Impulse einholen
Die Kirchenvorsteherschaft hat verschiedene ähnliche, bereits realisierte Projekte in der Ostschweiz besichtigt und sich inspirieren lassen. Bis zur Urnenabstimmung am 17. Mai 2020 will die Kirchenvorsteherschaft weitere Impulse aus der Kirchgemeinde aufnehmen. Deshalb wird sie bereits an der Budget-Kirchgemeindeversammlung vom 20. Februar 2020 den Austausch mit den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern vertiefen, um allfällige Ideen noch in den Projektwettbewerb einfliessen zu lassen. An früheren Informationsanlässen wurde der Wunsch laut, dass mit einem Kirchenzentrum bei der Kirche Amriswil das kirchliche Engagement vereinfacht und belebt werden kann.

Grundsatzentscheid herbeiführen
Für die Planung und Durchführung des Architektur-Projektwettbewerbs sieht die Kirchenvorsteherschaft für 2020 einen Betrag von 260‘000 Franken in der Investitionsrechnung vor. Damit können die Rahmenbedingungen für einen professionellen Wettbewerb geschaffen werden. Eine noch zu bestimmende Jury mit Fachpersonen und Vertretungen wird dann den Entscheid für ein Projekt fällen, alle eingereichten Projektarbeiten werden voraussichtlich im Frühling 2021 ausgestellt. Zusätzlich beantragt die Vorsteherschaft zuhanden der Investitionsrechnung 170‘000 Franken, mit denen nach abgeschlossenem Wettbewerb das Siegerprojekt weiterentwickelt werden kann. Diese Mittel ermöglichen es laut Claudia Schindler, Präsidentin der Evangelischen Kirchgemeinde Amriswil-Sommeri, alle nötigen Daten und Fakten für einen Baukredit aufzubereiten. Sie erklärt, dass im Mai deshalb über den Gesamtbetrag von 430‘000 Franken abgestimmt werden soll: «Wir wollen einen Grundsatzentscheid herbeiführen, der die Basis legt, um nach der Prämierung des Siegerprojekts sofort mit der weiteren Aufbereitung zu beginnen.»

Interesse an bestehenden Gebäuden
Damit verbunden sei auch die Absicht, die bestehenden Liegenschaften zu verkaufen, in denen derzeit dezentral kirchliche Anlässe durchgeführt werden. Erste Vorabklärungen hätten gezeigt, dass durchaus Interesse am alten Pfarrhaus und am bestehenden Kirchgemeindehaus bestehe. Nach dem Grundsatzentscheid für den Projektwettbewerb könnten weitere Schritte für Nachfolgelösungen geprüft werden. Der Zeitpunkt für die Abstimmung über den Baukredit sei noch nicht festgelegt, dürfte aber voraussichtlich erst im Winter 2021/2022 liegen. Die Baukommission soll noch erweitert werden, um ein möglichst breit abgestütztes Kirchenzentrum entwickeln zu können.

Weitere Informationen: Kirchenzentrum
News Kirchenzentrum im Kürze
Bereitgestellt: 16.12.2019     Besuche: 336 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch