Urauff├╝hrung der Thurgauer Weihnacht

165A0653<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-amriswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>700</div><div class='bid' style='display:none;'>7963</div><div class='usr' style='display:none;'>159</div>

Mit der «Thurgauer Wiehnacht» holte der Amriswiler Musiker Thomas Haubrich die besinnlichen Tage in das neue Jahr herüber.
Barbara Hettich
Andernorts sind die Christbäume längst entsorgt. In der katholischen Kirche jedoch leuchteten am Sonntag die

Kerzen am grossen Weihnachtsbaum, und mit Hingabe sangen der evangelische und der katholische Kirchenchor gemeinsam mit dem Publikum die bekannten Weihnachtslieder «Stille Nacht, Heilige Nacht» und «Oh du fröhliche».

Im Rahmen der Amriswiler Konzerte hatte Kirchenmusiker Thomas Haubrich zu einer Uraufführung eingeladen. Er hat eine «Thurgauer Wiehnacht» komponiert. «Es gibt bereits ‹D’Zäller Wiehnacht› und die Toggenburger haben auch eine, es wird Zeit, dass die Thurgauer auch eine bekommen: einfache, leicht nachvollziehbare Musik, die sich Sängern wie Hörern
sofort beim ersten Anhören erschliesst», sagt er.

Die «Thurgauer Wiehnacht» ist in drei Teile gegliedert, Advents-, Weihnachts- und Dreikönigsjodel erklingen im Wechsel mit Evangelium und Weihnachtsliedern. An der Aufführung in Amriswil wirkten nebst den beiden Chören die Jodlerin Vreni Meier und ein Instrumentalensemble mit, und Pfarrer Markus Degen steuerte besinnliche Worte bei. Dem
Publikum hat die Aufführung gefallen. Es bedankte sich bei den Ausführenden mit nachhaltigem Applaus.

Nicht nur mit der «Thurgauer Wiehnacht» haben die Amriswiler Musiker dem Publikum ein neues Hörerlebnis erschlossen. Mit der Messe für gemischten Chor, Soli und Orchester von Pater Alberik Zwyssig und Hubert Spörri ertönte die bekannte

Melodie des Schweizerpsalms für einmal in einem ganz anderen und besinnlichen Rahmen.

Barbara Hettich
Bereitgestellt: 14.01.2020     Besuche: 15 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch