Nochmals anders als geplant...

20201229_194633 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Tabea&nbsp;Kunz)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-amriswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>811</div><div class='bid' style='display:none;'>8838</div><div class='usr' style='display:none;'>185</div>

Dankbar schaue ich auf die letzten zwei Monate zurück. Trotz zweiter Welle, Abstand und Maske waren einige Events in der Jugendarbeit möglich. Vieles war schlussendlich anders als ursprünglich geplant und musste manchmal sogar mehrmals in der Durchführung angepasst werden.
Tabea Kunz,


Im November wären wir mit Jungleitenden an das Leiterweekend Newleaders auf die St. Chrischona in Basel gegangen. Aus bekannten Gründen wurde dieser Event nicht wie geplant durchgeführt, stattdessen stellten uns die Organisatoren Coachings und diverse Onlinereferate zur Verfügung. Wir planten dann, den Anlass in der Jugendherberge in Baden durchzuführen. Aus Sicherheitsgründen mussten wir jedoch auch das absagen und trafen uns schlussendlich in unseren grosszügigen Räumlichkeiten im Kirchgemeindehaus und Alten Pfarrhaus. Inspiriert vom Thema "Holy Flow" hörten wir auf Gott, beteten gemeinsam für unsere Jugendarbeit, planten, diskutierten und ermutigten uns gegenseitig. Voller neuer Ideen und Inspiration starten wir nun gemeinsam in das neue Jahr.

Trotz Maske hatten wir auch in der Light Factory viel Spass bei verschiedenen Wettkampfspielen und bei der Celebration kam am 12.12.20 schon richtig Weihnachtsstimmung auf. Elke Pfitzer erzählte uns von ihrer Arbeit in der Himalaja Region und wir versuchten mit Essstäbchen Erdnüsschen zu transportieren.

Auch das Praisecamp fand dieses Jahr nicht wie gewohnt in der Messehalle Basel gemeinsam mit 6000 anderen Jugendlichen statt. Leider war auch unsere alternative Durchführung als Schneecamp in Alt St. Johann nicht möglich. So trafen wir uns fünfmal zwischen Weihnacht und Neujahr in der Kirche Oberaach zu einem Gottesdienst, bei dem wir die Livestream-Übertragung des Praisecamps schauten. Einzelne besuchten auch Online-Workshops oder machten für sich Zuhause die vom Praisecamp zur Verfügung gestellte Kleingruppenzeit. In all dem wurden wir herausgefordert und motiviert, mutig und frei Jesus nachzufolgen.

Und so wollen wir nun auch in das neue Jahr starten, mutig und frei und voller Zuversicht auf das, was kommt.
Bereitgestellt: 05.01.2021     Besuche: 5 heute, 62 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch