Planungsprozess

Die Kirchenvorsteherschaft hat gemäss dem Auftrag der Kirchgemeindeversammlung eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Die Machbarkeitsstudie hat ergeben, dass es optimal wäre, östlich der Kirche neu zu bauen. Der bestehende Liegenschaftsbestand mit Kirche, altem Pfarrhaus und Kirchgemeindehaus ist nicht optimal für eine moderne Kirchgemeinde: Im Vergleich zu einem zentralen Gebäude bei der Kirche bedeutet er einen Mehraufwand sowohl aus personeller als auch aus finanzieller Sicht.

Planungsskizze Kirchenzentrum<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-amriswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>693</div><div class='bid' style='display:none;'>7923</div><div class='usr' style='display:none;'>159</div>
Deshalb werden Möglichkeiten geprüft, diese bestehenden Liegenschaften einer Nutzung zuzuführen, für die sie langfristig besser geeignet sind. Zur Diskussion steht auch der Verkauf von altem Pfarrhaus und Kirchgemeindehaus, der vom kantonalen Kirchenrat als letzter Instanz positiv beurteilt wird, sollte ein neues Kirchenzentrum bei der Kirche gebaut werden.
Eine kleine Baukommission mit Kirchgemeindepräsidentin Claudia Schindler, dem Liegenschaftsverantwortlichen Otto Seger und Pfarrer Markus Keller bereitet zusammen mit dem Planungsunternehmen Buffoni Bühler AG einen Architekturwettbewerb vor. Es ist geplant, diese Baukommission 2020 zu erweitern, um das Projekt breit abgestützt voranzutreiben.

Zurück zur Hauptseite Kirchenzentrum




Ihre Kontakte aus der Kirchenvorsteherschaft
Claudia Schindler
Otto Seger



Sozial Media
Newsletter abonnieren        WhatsApp anmelden
Bereitgestellt: 16.12.2019      
aktualisiert mit kirchenweb.ch